Sonos Verbindungsabbrüche

Sonos Aussetzer

Sonos Verbindungsabbrüche

Manchmal kommt es bei Sonos zu Verbindungsabbrüchen und Aussetzern, unabhängig davon ob SonosNet genutzt wird oder wie gut das eigene WLAN funktioniert. Das passiert selten bei Nutzung nur eines Sonos-Geräts und tritt meistens erst dann auf, wenn man mehrere Sonos-Geräte gleichzeitig benutzt. Das Problem lässt sich lösen, wenn man jeder Sonos-Box eine feste IP zuweist.

Sonos ist ein kabelloses Home Sound System, das wegen der guten Qualität und einfachen Bedienung beliebt ist. Die Steuerung erfolgt vom Mac/PC oder über die Sonos.app am Smartphone, iPhone oder iPad. Dabei erfolgt die Übertragung der Musik meist über WLAN, was deutlich stabiler und sauberer funktioniert als über Bluetooth. Meistens jedenfalls.

Leider tritt bei der Benutzung mehrere Sonos-Boxen (Multi-Room) immer wieder das Problem auf, dass es zu Verbindungsabbrüchen kommt: Aussetzer und Abbrüche, die erst nach einigen Minuten Betrieb auftreten. Kaum jemand ist in der Lage, seine Sonos alternativ mit Ethernet-Kabeln zu vernetzen, was das Problem eventuell (!) auch lösen würde. Der Grund der Aussetzer liegt am Zusammenspiel von Sonos.app und Router – sie entstehen, wenn die dynamische Zuweisung der IP-Adresse durch den Router ins Spiel kommt. Das tritt bei billigen Standard-Routern häufiger und schneller auf, die Verbindungsabbrüche lassen sich aber auch mit weniger kastrierten leistungsfähigeren Routern wie z.B. AVM FritzBox, Draytek Vigor oder Lancom nicht vollständig lösen. Die Benutzerforen beim Hersteller oder anderswo drehen sich immer wieder um dieses Problem. Als Lösung wird immer wieder empfohlen, die WLAN-Qualität zu verbessern. Das ist zwar eine gute Idee, löst das Problem der Verbindungsabbrüche in der Regel aber nicht.

Das Problem mit den Sonos-Aussetzern kann gelöst werden, wenn man den einzelnen Sonos-Geräten am eigenen WLAN-Router eine feste IP zuweist.

Dazu muss man sich über einen Browser direkt am Router einloggen: zuerst verschafft man sich einen Überblick, welche IP-Adressen via DHCP vom Router frei vergeben werden. Dann weist man den Sonos-Geräten eine IP-Adresse fest zu, die NICHT innerhalb des DHCP-Bereichs liegt – damit es nicht zu Konflikten kommt. So ziemlich jeder Router ist in der Lage, die verbundenen Geräte anzuzeigen und ihnen gezielt eine feste IP-Adresse zuzuweisen. Falls nicht, dann wird es allerhöchste Zeit, sich einen neuen Router zuzulegen.

Nach der Zuweisung der festen IP-Adresse muss man noch prüfen, ob die Sonos-Boxen tatsächlich diese IP-Adresse verwenden. In den meisten Fällen erfolgt das erst nach einer Wartezeit von 12-24 h – aber mit dem Aus- und Wiedereinschalten der Boxen kann man das gleich erreichen. Und dann … Multi-Room ohne Aussetzer.

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.