Apple Gebrauchthändler

Apple Gebrauchtpreise

Apple Gebrauchthändler

Wir haben einige professionellen Apple Gebrauchthändler unter die Lupe genommen.

Neben Ebay und Apples Refurbished Store gibt es eine Reihe von Apple Händlern, die mit gebrauchten Macs, iPhones, iPads und anderen Apple Geräten handeln. Einige davon verkaufen ihre Gebrauchtgeräte automatisch mit Händlergarantie, manche bieten eine Garantie optional an. Das bietet Käufern einen gewissen Schutz, sollte aber nicht davon ablenken, dass kaum eine der aufgelisteten Firmen in der Lage ist, die angebotenen Geräte auf Herz und Nieren zu prüfen – jedenfalls nicht mit Apples Toolkits, die Autorisierten Apple Werkstätten zur Verfügung gestellt werden. Ob ein Mac, iPhone oder iPad technisch einwandfrei ist, kann nur ein Apple Autorisierter Service Provider (AASP) sagen.

Hier ist unsere Liste der Apple Gebraucht Händler Anfang 2018. Die Reihenfolge ist willkürlich, die Beurteilung subjektiv, zugegeben:

asgoodasnew

Bei asgoodasnew fällt positiv auf, dass bereits in der Angebotsübersicht das Baujahr der Geräte erkennbar ist. Damit kann man sich in der Fülle der angebotenen Modelle leicht orientieren. Bei genauerem Hinsehen stellt sich jedoch heraus, dass geradezu gnadenlos alle Modelle aufgelistet werden, ganz unabhängig von der tatsächlichen Verfügbarkeit. Bei 99% der aufgeführten Modelle steht deshalb „vormerken, da vergriffen“. Auch die Suche nach Apples eindeutigen Modellbezeichnungen wie z.B. „A1312“ oder „iMac11,3“ ist nicht möglich. Schade.
Die von asgoodasnew angebotene 30-monatige Garantie klingt vielversprechend, schließt jedoch eine lange Liste von Teilen aus.

maconline

Die Suche nach der Modellnummer wie z.B. „A1312“ ist bei maconline zwar auch nicht möglich, aber die Suche nach Modellbezeichnungen wie z.B. „iMac11,3“ funktioniert. Alle Informationen über das jeweilige Modell lassen sich mit ein paar Klicks finden. Noch besser wäre es, wenn das Alter des angebotenen Geräts direkt in der Übersicht erkennbar wäre.
Die von MacOnline mitangebotene Garantie schließt eine viel zu lange Liste von Bauteilen aus: Akkus, Festplatten, Laufwerke, SSDs, Schalter, Knöpfe, Scharniere, Klappen, Verschlussteile, Speicherkarten. Außerdem zerbrechliche Teile wie Glas, Display, Linsen.

reBuy

reBuy hat offensichtlich seinen Schwerpunkt beim Verkauf von iPhones. Andererseits ist der Auswahl bei den angebotenen Mac Notebooks recht groß. reBuy bietet ein 21 Tage Widerrufsrecht – allerdings gilt nach einheitlich europäischem Recht bei Privatkäufen sowieso immer ein 14-tägiges Widerrufsrecht bei Online-Bestellungen. Naja.
Die Übersicht über der angebotenen Mac-Modelle hat neben dem Preis kaum Informationswert – außer Preis und Verfügbarkeit ist da nicht viel zu entnehmen. Eventuell mag das bei der Auswahl über das verfügbare Budget helfen, wirklich informativ ist es jedoch nicht. Umfangreiche Suchfilter erlauben jedoch die genaue Suche nach bestimmten Modellen und Ausstattungsvarianten.
reBusy Store listet zig Modelle auf, die jedoch größtenteils ausverkauft sind. Was für einen Sinn macht ein Store, der zu 95% nicht verfügbare Geräte auflistet? Schwach.

mResell

mResell ooperiert als einziger uns bekannter Wiederverkäufer gebrauchter Macs Zugang mit einem AASP (Apple Autorisierten Service Provider) und prüft deshalb die Seriennummer der verkauften Macs bei Apple. Dadurch kann einerseits das Herstellungsdatum der Mac-Hardware verifiziert werden, andererseits kann der Partner-AASP alle Komponenten der Hardware mit Apples Toolkits prüfen. So lässt sich zweifelsfrei feststellen, ob alle Komponenten der Hardware in Ordnung sind.
mResell bietet auch einen Ankaufservice an. Dabei werden die Ausweisnummer des Verkäufers erfasst, damit die Herkunft zweifelsfrei ist. Zusätzlich werden die erfassten Seriennnummern der angekauften Geräte an die Polizei weitergegeben, die zurückmeldet, ob eines der Geräte als gestohlen gemeldet wurde.
Bei allen Macs werden 12-18 Monate Händlergarantie ohne Aufpreis angeboten, abhängig vom Gerätealter. Längere Garantien sind gegen Aufpreis erhältlich. Von mResells Garantie ausgeschlossen sind Batterien und Ventilatoren.
Die WebSite von mResell stellt die aktuellsten Angebote in den Vordergrund, ermöglicht aber auch die Suche nach bestimmten Kategorien und Modellen. Zusammen mit der oben erwähnten Prüfung der Hardware + Seriennummer geradezu vorbildlich. Davon könnten sich die anderen Apple Gebaucht Händler eine Scheibe abschneiden.

Apple Refurbished Store

Apples Refurbished Store bietet Rückläufer und Ausstellungsgeräte der Kategorien Mac, iPads iPods, und Zubehör an, immer mit Apples einjähriger freiwilliger Herstellergarantie – und optional die Garantieverlängerung Apple Care. Die Geräte sind technisch zu 100% in Ordnung. Wer unsicher ist über die Qualität der angebotenen Geräte, der kann bei Apples Refurbished Store nichts falsch machen.

buyZOKS

Die Modellsuche ist bei buyZOKS übersichtlich geordnet nach Herstellungsjahr, die grobe Einteilung des Gerätezustands ist hilfreich bei der Beurteilung der angebotenen MacBooks, iMacs, iPhones und iPads. Wir vermissen jedoch eine individuelle Beschreibung des Gerätezustands, genaue Informationen zum Lieferumfang und die Modellbezeichnung oder Modellnummer. Die Garantiebedingungen der einjährigen Händlergarantie sehen vernünftig aus.

2ndMax

2ndMac bietet eine 12-Monatige Zusatzgarantie kostenpflichtig an. Gut gefallen hat uns die genaue Modellbezeichnung, sie hilft den informierten Profis. Weniger gut gefällt, dass in der Modellübersicht keine Infos zum Baujahr enthalten sind. Die Suche nach der (korrekt) angegebenen Modellbezeichnung „MacBookPro11,1“ funktioniert nicht, nur wenn man es falsch schreibt: „MacBookPro 11,1“.

iGebraucht Store

Scheinbar alles, was jemals im Store war, wird gelistet – kein Wunder, dass bei iGebraucht Store dann 4/5 der aufgeführten Geräte ausverkauft sind. Der Shop erlaubt keine übersichtliche Sortierung nach Herstellungsjahr, dafür stimmen die Angaben zu den wenigen angebotenen Geräten: Infos zur vorinstallierten Software, Lieferumfang, Modellbezeichnung, aber leider keine individuelle Beschreibung des Gerätezustands. Andererseits fehlt bei den angebotenen iPhones die Info zur vorinstallierten iOS-Version. Der Händler bietet seltsame 12 Monate „Gewährleistung“ (nicht Garantie) die nicht genauer erläutert werden. Seltsam deshalb, weil eine Gewährleistung dem Kunden gesetzlich zugesichert ist (nach geltendem europäischen Recht 24 Monate), eine Garantie von Hersteller und Händler freiwillig angeboten wird. Hm, diesen Unterschied sollte ein Händler allerdings kennen; das überzeugt uns nicht.

leapp 

Bei leapp ist mal wieder Werbung für ein 14-tägiges Rückgaberecht zu sehen, das allerdings nach allgemein geltendem Verbraucherrecht sowieso eingeräumt werden muss. Naja, ein paar mies informierte Käufer wird man dadurch vielleicht ködern. Zwei Jahre Garantie auf refurbished Apple, sogar ein Jahr Garantie auf Adapter und Akkus sind überzeugender. Aber es gibt auch Gründe zur Kritik: was bitte ist bei MacBooks der Battieriestatus „refurbished“ oder ein „leapp MagSafe Adapter“? Details zum „Aussehen“ wären auch sehr angebracht, die Einteilung nach max. fünf Sternchen hat wenig Aussagekraft zu evtl. Dellen, Kratzern und Macken.  In den zu umfangreichen Spezifikationen (die man erst umständlich ausklappen muss – warum wird das nicht gleich gezeigt und die überflüssige Hälfte weggelassen?), finden sich ausgerechnet die wesentlichen Informationen nicht: Alter? Baujahr? Modellbezeichnung? Zu viel verwirrende Nicht-Information, schade.

Tipps

Nicht alle Gebrauchthändler machen es Ihnen leicht, das angebotene Modell genau zu bestimmen. Wenn Sie unsicher sind, hilft die macOS und iOS App MacTracker, die Details der Geräte zu recherchieren.

Die zusätzlich angebotene Garantie einiger Händler ist bei genauer Betrachtung der Garantiebedingungen nicht sehr viel wert, denn oft sind sehr viele Bauteile von der Garantie ausgeschlossen: Verschleißteile Akkus, Festplatten, Laufwerke, SSDs, Schalter, Knöpfe, Scharniere, Klappen, Verschlussteile, Speicherkarten. Außerdem zerbrechliche Teile wie Glas, Display, Linsen. Was bleibt da noch übrig? Lüfter, Tastatur? Das könnten Verschleißteile sein. Na gut, die Hauptplatine scheint explizit nicht ausgeschlossen zu sein 😉

Haben wir etwas vergessen?

Wir sind wir Ihre Vorschläge offen, falls in unserer Liste der Gebrauchthändler ein empfehlenswerter Shop fehlt. Wir würden uns über Ihren Kommentar dazu freuen.

 

 

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.