Garantie Gewährleistung Privatkunden

Gewährleistung für Privatkunden

Bei den Themen „Garantie“ und „Gewährleistung“ herrscht regelmäßig Verwirrung, dieser Beitrag soll möglichst knapp Klarheit verschaffen. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist nicht juristisch geprüft. Dieser Beitrag ist natürlich kein Ersatz für eine individuelle Rechtsberatung und stellt auch selbst keine Rechtsberatungsleistung dar.

Garantie

Eine Garantie ist eine freiwillige Leistung eines Herstellers, deren Umfang und Bedingungen der Hersteller frei definieren kann. Die „Eingeschränkte Apple Garantie“ gilt weltweit für ein Jahr ab Kaufdatum, für alle Kunden. Ohne Apples Details vorzugreifen: Unfallschäden, und Software-Probleme aller Art wie Installation, Daten, Backup usw. sind grundsätzlich nicht von dieser Garantie abgedeckt:

http://www.apple.com/legal/warranty/products/germany-universal-warranty.html

Gewährleistung

Die Gewährleistung ist eine gesetzliche Vorgabe im Bereich der Europäischen Union. Sie wird in den einzelnen Staaten in nationales Recht umgesetzt, und begründet einen Anspruch des Kunden gegen den Verkäufer einer Ware, also den Händler, und nicht den Hersteller! Bei einem Kauf in einem Apple Store oder dem Apple Online Store fällt das zusammen, aber man kann Apple Produkte von vielen Händlern erwerben. Die gesetzlich vorgeschriebene Dauer der Gewährleistung beträgt zwei Jahre ab Kaufdatum – und stellt damit eine Verlängerung der Garantie auf zwei Jahre dar, oder?

Entscheidender Unterschied

Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied: Bei der Gewährleistung muß der Kunde nachweisen, daß der Mangel schon bei Kauf vorgelegen hat. Bei Privatkunden setzt diese Nachweispflicht sechs Monate nach Kauf ein, bei gewerblichen Kunden je nach Ware zwischen 12 Stunden (z.B. frische Schnittblumen) bis zu vier Wochen (z.B. komplexe technische Geräte), hierzu gibt es eine große Anzahl von Rechtsprechungen. Da der Anspruch auf Gewährleistung gegen den Händler gilt, für den eine Abwicklung mit Kosten verbunden wäre, und die Kunden bei elektronischen Geräten so gut wie nie in der Lage sind, einen entsprechenden Nachweis zu führen, werden in den wohl meisten Fällen die Gewährleistungsansprüche verweigert. Apple faßt die rechtliche Situation so zusammen:

http://www.apple.com/de/legal/statutory-warranty

Also keine Chance auf Abdeckung unter Gewährleistung, oder?

Apple stellt hier ein Instrument mit dem Namen „Gewährleistungsanfrage“ zur Verfügung. Diese kann bei einem Autorisierten Apple Service Provider wie Apfelwerk von Privatkunden gestellt werden, um bei Fällen, die die Bedingungen der Garantie erfüllen (kein Unfallschaden, keine unautorisierte Modifikation usw.), eine Abdeckung durch Apple zu ermöglichen – in Vertretung des Händlers, der dies eigentlich tun müßte.

Gewährleistungsanfrage

Wenn Sie also ein Privatkunde sind, und ein Apple Produkt haben, das nicht mehr richtig funktioniert und von dem Sie glauben, daß es Hardware-Service benötigt, und dieses Produkt weniger als zwei Jahre alt ist, und Sie einen belastbaren deutschen Kaufbeleg haben (z.B. namhafte Online Stores, bekannte Elektrogroßmärkte, seriöser Fachhandel), dann können Sie mit dem Produkt und dem Kaufbeleg direkt zu uns kommen und einen solchen Antrag stellen. Die Chancen für eine Zustimmung von Apple sind oft gut, und Sie ersparen sich Frust und Streitereien mit dem Händler. Wichtig: Ausländische Kaufbelege, Gebrauchtkäufe mit Handzettel, Online-Börsen wie eBay und ähnlich wenig belastbare Kaufbelege können mit mehr oder weniger großer Wahrscheinlichkeit dazu führen, daß die Gewährleistungsanfrage abgelehnt wird. Ähnlich problematisch sind vermeintliche Schnäppchen selbst von seriösen Online-Portalen, wenn die Händler dort die Produkte über Zwischenhändler im Ausland bezogen haben, und bei Apple das Produkt daher zum Beispiel mit „Gekauft in den USA“ hinterlegt ist. Sparen Sie beim Einkaufen nicht an der falschen Ecke.

Es gibt eine Ausnahme, bei der Autorisierte Apple Service Provider die Gewährleistungsanfrage leider nicht anwenden können: iOS-Geräte wie iPad und iPhone, die im Rahmen eines Vertragsabschlusses oder einer Vertragsverlängerung bei einem Mobilfunkanbieter gekauft wurden. Für diese Geräte ist die Gewährleistungsanfrage nur über den Mobilfunkanbieter möglich!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.