Ethernet weg

Ethernet weg?

Durch ein fehlerhaftes Update von Apple wurde bei vielen Anwendern die Ethernet-Schnittstelle deaktiviert.

Ein stilles Sicherheitsupdate für OS X stellt etliche Mac-Besitzer derzeit vor Probleme. Apples Update einer Apples Kernel-Extension, die bestimme Kernel-Extensions blacklisten soll, hat ihre Arbeit getan – und eine Extension für die Ethernet-Schnittstelle deaktiviert. Betroffene Benutzer berichten, dass sie keine Netzwerkverbindung über Ethernet herstellen können, während Wi-Fi problemlos läuft.

Durch das unbemerkte Security-Update wurde der Ethernet-Treiber BCM5701 unbrauchbar gemacht, was sich aber erst nach dem nächsten Neustart bemerkbar macht.

Diagnose

In Apples englischsprachigem Support-Dokument If the Ethernet connection on your Mac stopped working recently wird dazu geraten, die Liste der inkompatiblen Kernel-Extensions auf die betroffene Konfigurationsdatei 3.28.1 zu prüfen:

  1. Mit gedrückter alt-Taste die Systeminformationen aus dem Apple-Menü aufrufen
  2. Im Bereich Software den Unterpunkt „Installationen“ wählen
  3. Auf die Spalte „Softwarename“ klicken, um die Liste in alphabetische Reihenfolge zu bringen
  4. Suche nach „Incompatible Kernel Extension Configuration Data”
  5. Falls die letzte installierte Version 3.28.1 ist, bitte die unten aufgeführten Schritte zur Abhilfe ausführen
incompatible_kernel_extension

Hier wurde die Version Version 3.28.1 bereits ersetzt durch die korrigierte Version 3.28.2

Abhilfe

Falls Sie Verbindung über Wi-Fi herstellen können, rät Apple zur Eingabe dieses Terminal-Befehls:

sudo softwareupdate --background

Dies erfordert den Start des Dienstprogramms Terminal und Eingabe des obigen Befehls, gefolgt von einem <Return>. Es ist erforderlich, dass der ausführende Benutzer Admin-Rechte hat. Nach dem Return muss das Admin-Kennwort eingegeben werden.

Danach soll der Mac neu gestartet werden, um das Problem zu beseitigen.

Falls keine Wi-Fi-Verbindung möglich ist, ist die Beseitigung des Problems aufwändiger:

  1. Neustart des Mac in Recovery-Modus
  2. Öffnen des Terminal-Programms im Recovery-Mode
  3. Eingabe des Terminal-Befehls:
    rm -rf “/Volumes/Macintosh HD/System/Library/Extensions/AppleKextExcludeList.kext”
    (muss mit einem <Return> abgeschlossen werden. Falls die Festplatte anders heißt, muss „Macintosh HD“ durch den tatsächlichen Namen der Festplatte ersetzt werden)
  4. Neustart
  5. Befolgen der obigen Anleitung (Terminal-Befehl: sudo softwareupdate –background)
  6. Neustart

Abhilfe für Geduldige

Wer mit seinem Mac problemlos die Wi-Fi-Schnittstelle nutzen kann, braucht nur abzuwarten. Die Korrektur des fehlerhaften Updates wird automatisch nachgeladen.

Fazit

Der Grund für das fehlerhafte Sicherheitsupdate war Apples Absicht, die potentiell schädliche App Dockmod zu sperren. Apples System von Sicherheitsupdates ist nicht fehlerfrei, aber grundsätzlich ein gut funktionierendes Konzept. Der aktuell aufgetretene Fehler ist peinlich und wird vermutlich eine Ausnahme bleiben. Von Ethernetgate zu sprechen ist übertrieben, aber möglicherweise werden bei Apple ein paar Köpfe rollen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.