Bastler aufgemerkt!

Fremdbatterie

Bastler aufgemerkt!

In letzter Zeit wurden uns einige Rechner auf die Theke gestellt, an die schon mehr oder weniger fachkundig Hand angelegt wurde, zum Beispiel ein MacBook Pro Retina 15“ mit einer Fremdbatterie – dabei ist bei dieser Modellreihe die Batterie in die Oberschale eingeklebt, also wurde die bisherige Batterie entgegen aller Empfehlungen heraus gestemmt – ein fast schon in alle Einzelteile zerlegtes MacBook Air, oder ein iMac, bei dem bei der Demontage des Bildschirms das Signalkabel und die zugehörige Buchse auf der Hauptplatine abgerissen wurden.

Die Begründungen für solche Maßnahmen klingen immer ähnlich, „Man kenne sich mit Computern gut aus.“, „Man sei handwerklich begabt.“ oder „Man wollte Geld sparen durch Eigenarbeit, man kenne sich ja mit Macs gut aus…“ Oder eben leider nicht.

Das Ergebnis sind leider manchmal Beschädigungen an Kabeln und Platinen, ungelöste Probleme, unsicherer Betrieb und fast immer ein Verlust der Apple Abdeckungen wie die einjährige Garantie, die zweijährige Gewährleistung, das drei Jahre laufende AppleCare und eventuell zutreffende Reparaturprogramme, die bei nicht autorisierten Modifikationen entfallen. Dazu kommen Kosten für die Behebung, die oft deutlich höher sind als für die eigentliche, korrekt ausgeführte Reparatur.

http://www.apple.com/legal/warranty/products/germany-universal-warranty.html

Diese Garantie gilt nicht: (…) (f) bei Schäden, die durch Services (einschließlich Upgrades und Erweiterungen) verursacht wurden, die nicht von Vertretern von Apple oder einem Autorisierten Apple Service Provider („AASP“) erbracht wurden;

Eine weitere Auswirkung kann sein, daß wir die Annahme des Falls ablehnen müssen, weil die Folgen der nicht autorisierten Modifikation nicht abzuschätzen sind (Was macht die fremde Batterie mit den anderen Komponenten? Welche Auswirkungen hatte das Arbeiten ohne ESD-sichere Umgebung? …?) oder der Aufwand für Fehlersuche und eventuell mögliche Lösung in keinem Verhältnis zum Restwert oder der Zahlungsbereitschaft steht.

Sollte Ihr Mac ein Problem aufweisen, kommen Sie direkt zu uns, bevor das Problem schlimmer gemacht wurde, oder eine ordentliche Abwicklung unmöglich geworden ist.

2 Comments
  • Thomas
    Posted at 14:36h, 22 September

    Hallo Hannes!
    Keine Angst: Die aktuellen Macs sind so „reparaturfest“, dass man sich sowieso kaum an die Innereien macht, weil es da oft weder RAM noch HD/SSD zu tauschen gibt (z.B. ifixit Repairability: 1 / 10 fürs MacBook Pro 13″ Retina) – ich warte schon auf den komplett verklebten Mac. Der Trend zu eigenen Mac-Reparaturen dürfte also zurückgehen. Jetzt darf jede/r selbst überlegen, ob das gut oder schlecht ist…
    Viele Grüße Thomas

    • Thomas Kemmer
      Posted at 20:12h, 22 September

      Hallo Thomas,
      Du hast leider keine Vorstellung davon, in welchem Zustand auch aktuelle iMac-Modelle zu uns gebracht werden. Vergessene oder abgedrehte Schrauben, abgerissene Kabel oder von der Platine gerissene Stecker, Anlieferung in Einzelteile zerlegt … beim Entfernen der Verklebung beschädigte iMac-Displays. Alles schon da gewesen. Das alles erscheint wie die Rache von ifixits ausführlich bebilderten Reparaturanleitungen und manchen am Markt erhältlichen „Reparatursets“ – jeder traut sich nun zu seinen iMac selbst zu reparieren.

      Dabei sollte Apples Botschaft des verklebten Displays eigentlich jedem einleuchten. Die Botschaft ist ganz klar: Finger weg – hochempfindliche Bauteile. Geschultes Personal, Originalersatzteile und ESD-Schutz sind erforderlich.

      ESD-Schutz? Viele unsere Kunden haben dieses Wort für Schutz vor elektrostatischen Entladungen am Arbeitsplatz noch nie gehört. Nun denn – hier ist Apples Video von 1987; Steve Wozniak erklärt die Notwendigkeit des ESD-Schutz aufgrund seiner eigenen Erfahrungen beim Zusammenlöten der Motherboards der ersten Apples. Einmal Armheben genügt, um eine Spannung von 30.000 Volt aufzubauen. Bei der Zerstörung der Bauteile durch die Entladung sieht man keinen blauen Funken – aber die Bauteile sind trotzdem hinüber. https://www.youtube.com/watch?v=hLOQ7zOWGAA