iOS 9 kommt bald – Worauf muss ich als IT Abteilung achten?

iOS 9 kommt bald – Worauf muss ich als IT Abteilung achten?

ios-9_2xNoch kennt niemand das genaue Veröffentlichungsdatum von iOS 9, aber lange kann es wohl nicht mehr dauern, denn es sind schon einige Beta-Versionen für Entwickler erschienen und auch Apple selbst berichtet auf der Website über die kommenden Neuerungen:

http://www.apple.com/ios/ios9-preview/

Während der private Endanwender vermutlich am Tag der Veröffentlichung oder kurz danach sein Update lädt und einfach mal ausprobiert, sollte der verantwortungsbewusste Systemadministrator oder IT-Leiter sich natürlich gut vorbereiten.
Nur: Wie macht man das?

1. Informieren

Es gibt einiges an guten Informationen im Internet. Dazu gehören sicherlich nicht die Möchtegern-IT Webseiten wie giga.de oder Computer Bild. Auch die Online-Versionen der ehemaligen Nachrichtenmagazine Spiegel oder Fokus bringen einen nicht weiter. Aber es gibt natürlich auch gute Quellen im Web:
– Apple selbst allgemein: http://www.apple.com/ios/ios9-preview/
– Apple selbst Business Website: https://www.apple.com/ipad/business/ios/
– Apple selbst Entwickler Website: https://developer.apple.com/ios/pre-release/
– Weitergehende Informationen für Entwickler: https://developer.apple.com/enterprise/
– Neue Technologien in iOS 9 Funktionsübersicht für Entwickler: https://developer.apple.com/library/
– Viele gute Artikel findet mal drüben bei Ars Technica: http://arstechnica.com
Die Links zu Entwicklerseiten sind auch für Administratoren interessant, die selbst nicht programmieren. Man bekommt ein tieferes Verständnis für die Technologie, Funktion und Möglichkeiten.

2. Ausprobieren

Jede IT Abteilung, die Anwender mit iOS Geräten hat, sollte auf jeden Fall iOS 9 selbst ausprobieren und testen. Warum ist der Test wichtig?
– Die Anwender werden updaten, egal ob man ihnen sagt, es sei gut oder schlecht und auch egal ob man es ihnen verbietet oder nicht. Auch das Blocken der Apple Software Update Server hält die Anwender nicht ab (in der Regel). Und selbst wenn man als IT iOS 9 nicht sofort unterstützen will, man muss es und man braucht einen Vorsprung vor den Anwendern. Den hat man nur durch ausprobieren.
– Man muss die neuen Funktionen kennenlernen. Die wichtigsten sind:

  1. Eine neue Multitasking-Variante, die 2 Apps gleichzeitig auf dem Bildschirm erlaubt.
  2. Eine neue Tastatur, mit Copy-Paste Funktion
  3. Ein neuer MDM-Befehl, der Software Updates auslösen kann
  4. Neue Einschränkungen durch MDM-Konfigurationsprofile (Air Drop, News, …)

– Die IT muss testen, ob die im Unternehmen verwendeten Apps und Arbeitsabläufe noch funktionieren. Das gilt sowohl für Apps aus dem App Store, als auch für selbstentwickelte Apps. Wer eigene Apps hat, sollte nach den ersten Tests überlegen, welche der neuen Funktionen in iOS 9 eingebaut werden könnten und wie die Anwender davon profitieren können.
– Die IT muss die Infrastruktur testen:

  1. Gibt es Probleme mit WiFi, Proxies oder VPN
  2. Funktionieren evtl. vorhandene Enterprise-Networking Technologien noch wie geplant (SCEP, 802.1X, Radius, …)
  3. Wie geht das MDM mit iOS 9 um? Welchen Zeitplan hat der MDM Hersteller? Welche Features werden unterstützt?
  4. Klappt der Zugriff auf andere interne Systeme (Dateiaustausch, Intranet, Lern-Management-Systeme, Document-Provider, …)?
3. Planen

Aus dem gelernten und erprobten die Schlüsse ziehen und sich vorbereiten:
– Einen Caching Server einrichten, damit iOS Updates und App Updates (davon wird es kurz vor und nach der Veröffentlichung von iOS 9 viele geben) deutlich schneller gehen.
Infos zum Caching Server gibt es bei Apple: https://www.apple.com/support/osxserver/cachingservice/
– Evtl. im Intranet eine Hilfe-Seite oder Info-Seite zu iOS 9, den Änderungen und evtl. Einschränkungen oder Verbesserungen in Ihren Arbeitsabläufen veröffentlichen und jeweils mit neuen Erkenntnissen ergänzen.
– Eine interne Email für den Tag der Veröffentlichung vorbereiten, in der neben allgemeiner Information auch der Link zur internen Hilfe-Seite und zum Helpdesk sein kann, die aber auch Arbeitsanweisungen und Richtlinien enthalten kann
– Wer als MDM die Casper Suite von JAMF einsetzt, kann bei JAMF in einem sog. „Solution Spotlight“ lesen, wie mit Hilfe der Casper Suite der Upgrade-Prozess vereinfacht werden kann.

Die hier angesprochenen Punkte finden sich auch noch einmal auf einer Checkliste zu iOS für Unternehmen bei Apple. Und wer jetzt noch meint, es reicht für eine professionelle IT Abteilung, nach dem Veröffentlichung „sich das mal anzuschauen“, der sei gewarnt: Nach ca. 1 Monat ist die Mehrheit der Anwender aufs neue System umgestiegen und nach 3 Monaten fast alle. Das zeigen die Statistiken der früheren Updates sehr eindrucksvoll.

Wenn Sie bei der Planung oder Umsetzung ihrer Migration auf iOS 9 Hilfe benötigen, helfen wir gerne. Wir bieten Beratung und Workshops an, um Ihren Umstieg auf iOS 9 so einfach wie möglich zu machen und das volle Potential auszuschöpfen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.