Apple Werkzeuge zur Verwalten vieler Macs

Apple Werkzeuge zur Verwalten vieler Macs

Wenn die Zahl der Macs in Unternehmen steigt, dann erhöht sich der Aufwand für Updates, Inventarisierung, Überwachung und Bug-Fixes scheinbar überproportional. Aber es gibt Werkzeuge, die die Arbeit sehr vereinfachen können:

Apple Remote Desktop
Apple_Remote_Desktop
Apples „klassisches“ Werkzeug zur Verwaltung vieler Macs ermöglicht die Fernsteuerung von Macs, Verteilung von Software, Erstellen von Software- und Hardwareberichten, Verwaltung und Inventarisierung, Festlegung und Änderung von Einstellungen. Wir nutzen Apple Remote Desktop täglich für die Fernsteuerung, das Starten von Updates, Prüfen von Software-Versionen, Verteilung von Software und Updates und für viele Kleinigkeiten des Alltags in Büros mit mehr als fünf Computern. ARD gehört deshalb zur Grundausstattung jedes Mac-Admins. In Kombination mit einem VPN-Zugang lassen sich mit ARD 80% aller Aufgaben meistern.

OS X ServerOS X Server
Apples Server-Lösung ist nicht nur die Basis von File-Services, Kalender- Kontakte- und Mailserver, sondern hat auch für kleine Teams viel zu bieten: Softwareaktualisierungs-Server, Wiki-Server, Caching-Server, VPN und DHCP. Time Machine-Server: eine zentrale Festplatte am Server als Ziel für die Datensicherung von mehreren Macs. Mit dem Profilmanager können Apps und Bücher verteilt, Clients konfiguriert, Geräte verwaltet und die Konfigurationen an Geräte und Benutzer verteilt werden. Das lohnt sich nicht nur für mittlere und große Teams.

TeamViewerTeamViewer Logo
Für den spontanen Support eines entfernten Macs nutzen wir Teamviewer QuickSupport täglich. Die Fernsteuerung eines Macs ist für unvorbereitete Anwender bizarr und beeindruckend – TeamViewer QuickSupport vermittelt dem Anwender dennoch Kontrolle und Transparenz. TeamViewer Host ist für uns eine Ergänzung für den dauerhaften Fernzugriff auf  entfernte Server. Aber das war es dann auch schon fast – denn mit den Möglichkeiten von Apple Remote Desktop + VPN kann TeamViewer nicht im Entferntesten konkurrieren.

Watchman
Watchman Client OverviewAls Frühwarnsystem informiert uns Watchman über die wesentlichen Funktionen der betreuten Macs. Datensicherung, Festplatten und Festplattenplatz, Schreib-/Lesefehler, RAM-Fehler, Neustarts, Abstürze, Netzwerkänderungen, Schadsoftware, Batterie und andere Dinge. Wir erhalten dadurch automatisch informiert über sich entwickelnde Probleme und können eingreifen, bevor sie akut werden. Watchman macht sich auf jeden Fall bezahlt bei  der Betreuung von Servern (die unbedingt ständig verfügbar sein müssen) und MacBooks, die ständig unterwegs sind. Selbstverständlich werden keine Nutzerdaten übertragen – nur die lebenswichtigsten Parameter, die ein Mac zum Funktionieren braucht.

Casper SuiteCasper Suite
Casper Suite verwaltet nicht nur iOS-, sondern auch OS X-Geräte. In einer Programmoberfläche ermöglicht erlaubt Casper Suite die Verteilung von iOS-Apps und eBooks, die Verwaltung von Profilen, Erhebung von detaillierten Informationen über den Bestand und Kauf- und Garantie-Informationen direkt aus Apples Global Service Exchange. Casper Suite integriert LDAP, verwaltet Passwörter, blockiert oder löscht Geräte … und verteilt Software-Updates auch für die sperrigste Software wie Microsoft Office oder Adobes Acrobat Pro oder Creative Suite.

TerminalTerminal
Das Dienstprogramm Terminal gibt uns Zugriff auf den Unix-Unterbau von OS X. Wir sind zwar keine Unix-Geeks, aber Terminal bietet sich nicht nur für die Kontrolle von Zugriffsrechten an, sondern erlaubt schnelle und praktische Lösungen für viele tägliche Kleinigkeiten, wie z.B. die Suche nach versteckten Dateien, tatsächliche Belegung der Festplatte, Ändern von Voreinstellungen und viele andere Aufgaben. Terminal gehört ganz selbstverständlich zu unserem Repertoire.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.