Word 2011 speichert nicht auf Mac Server

Word 2011 speichert nicht auf Mac Server

Wenn Word oder Excel 2011 für Mac Probleme bereiten beim Speichern auf Server-Laufwerken, dann kann das mehrere Ursachen haben. Hier finden Sie erste Hilfe zum Speicherproblem von Word auf Mac Servern.

Microsoft listet bekannte Probleme von Word 2011 auf
, aber wir kennen aus der Praxis weitere Probleme von Word und Excel aus dem Programmpaket MS Office 2011, wenn man auf einem Server speichern möchte. Die folgenden Probleme können an einem Mac OS X Server auftreten:

Dateinamen mit Sonderzeichen

Word weigert sich Dateien zu speichern, die bestimmte Sonderzeichen enthalten. Die Fehlermeldung von Word lautet „This is not a valid file name“ oder „Word kann dieses Dokument augrund eines Benennungs- oder Berechtigungsfehlers nicht auf dem Zielvolume speichern.“ Dieses Problem kann auf Dateinamen zutreffen, die die Zeichen < > | \ “ / enthalten.:

word_benennungsfehler_beechtigungsfehler

Die Fehlermeldung beim Öffnen einer Word-Datei mit einem unerlaubten Sonderzeichen lautet „Word kann dieses Dokument nicht öffnen. Das Dokument wird möglicherweise bereits verwendet, ist kein gültiges Word-Dokument oder der der Dateiname enthält evenuell ungültige Zeichen (z.B. \ /).
Aktuell – mit Word 2011 v.14.5.1 unter OS X 10.10 Yosemite trifft das noch auf das Zeichen / zu:

word_kein_gueltiges_dokument

„Dateiname“ meint in diesem Fall, dass dieses Zeichen im kompletten Dateipfad enthalten sein kann. D.h. der Dateiname kann korrekt sein, aber ein übergeordneter Ordner enthält ein für Word unzulässiges Zeichen. Falls Sie also Zeichen finden, die nicht a bis z oder A bis Z entsprechen, dann sollten sie diese entfernen.

Beispiel: „Sanitär/Flaschner.doc“ ist ein unzulässiger Name für Word 2011.

Ordner oder Server-Name enthält „files“

Word 2011 speichert nicht auf Server-Ordnern, deren Name „files“ ist oder „files“ im Pfadnamen beinhaltet. Probieren Sie es aus. In den Apple Support Communities wird dieses Problem beschrieben Word 2011 Permission Error on Save: sobald der Ziel-Ordner oder der komplette Pfadname das Wort „files“ enthält, verweigert Word 2011 das Speichern. Ändert man den Ordnername z.B. von „fileserver“ zu „server“, dann ist das Problem gelöst.

Ordnername mit Leerzeichen am Ende

Word speichert nicht in Server-Ordnern, in deren komplettem Pfad ein Ordner auf Leerzeichen endet, während andere übergeordnete Ordner Sonderzeichen oder Umlaute enthalten.

word_speiccherproblem_ordnernamen_leerzeichen

Wenn der Ordnername „Ausschreibungen “ mit einem Leerzeichen endet, kann Word darin nicht speichern, solange ein anderer übergeordneter ordner einen Umlaut enthält.

Wenn der Umlaut im Ordnername „Sanitär_Flaschner“ entfernt wird, funktioniert es wieder. Auch mit „ä“ im Ordnername „Sanitär_Flaschner“ kann gespeichert werden, wenn das Leerzeichen Am Ende des Ordners „Ausschreibungen “ entfernt wird.

SMB statt AFP

Seit OS X 10.9 Mavericks setzt Apple bevorzugt auf das SMB-Protokoll anstelle des bisherigen AFP (Apple Filing Protocol). AFP wurde gelegentlich schon totgesagt. Aber 2015 gilt immer noch: SMB macht Probleme, AFP ist das robustere Protokoll zwischen Mac OS X Client und Server. Wenn Sie die Verbindung zwischen Mac Client und Mac Server mit AFP herstellen, hören die Probleme auf.

mit_server_verbinden_2

NAS-Laufwerke

NAS-Laufwerke gelten als günstige Alternative zu Servern. Wir halten nicht viel davon. NAS-Speicher beinhalten in aller Regel einen Linux-Controller, der eine nicht topaktuelle AFP- oder SMB-Variante zur Verfügung stellt. Obendrein sind die Festplatten auf NAS-Laufwerken Linux-typisch formatiert – Namen von Ordnern und Dateien haben deshalb im Linux-Dateisystem oft abweichende Namen. Deshalb gibt es auf NAS-Systemen grundsätzlich weitere Beschränkungen der erlaubten Zeichen in Dateinamen. Weitere Probleme mit Umlauten und Sonderzeichen sind also vorprogrammiert.

Das UID-Problem

Word, Excel oder PowerPoint verweigern in der Version MS Office 2011 wie schon seit der Version 2004 das Speichern auf einem Server gelegentlich mit folgender Fehlermeldung:

„Netzwerk- oder Dateiberechtigungsfehler. Die Netzwerkverbindung ist möglicherweise nicht mehr vorhanden.“

Die Erklärung hierfür ist, dass Word die Benutzer-Nummer (UID) des lokalen Benutzers verwendet, um temporäre Dateien auf dem Server-Volume zu verwalten. Da jedoch der erste auf einem Mac existierende Benutzer die UID 501 erhält, die weiteren Benutzer 502, 503 etc., tritt häufig der Fall auf, dass zwei Benutzer mit der selben (lokalen) UID auf dem Server arbeiten.

Apple beschreibt das Problem hier: Microsoft Office Anwendungen führen keine Sicherung auf einem Server-Volume aus

quoteMicrosoft Office Anwendungen nutzen eine „sichere Speicherung“, bei der Dateien im Ordner „TemporaryItems“gesichert werden, der sich auf demselben Volume wie die Datei befindet. Bei einem gemeinsam genutzten Dateisystem lautet der Pfad:

.TemporaryItems/Ordner. (lokale Benutzerkennung) /TemporaryItems.

Wenn sich jedoch einer der Benutzer beim lokalen Client abmeldet, wird das Verzeichnis „/. TemporaryItems/Ordner. (lokale Benutzerkennung) /TemporaryItems.“ gelöscht. Dadurch wird verhindert, dass andere zurzeit angemeldete Benutzer, die dieselbe Benutzerkennung verwenden, aus Microsoft Office Anwendungen heraus speichern können.
word_temporaryitems
Die Lösung ist in diesem Fall, entweder einen Server-Verzeichnisdienst wie Open Directory zu verwenden, der jedem Benutzer eine eindeutige UID zuweist – oder die UID der lokalen Benutzer in eine eindeutige Zahl zu ändern.

 

Word 2011 ist nicht in der Lage, Word-Dateien des Formats .doc per Doppelklick zu öffnen

… wenn die Dateien auf einem Server-Volume liegen. Word meldet dann:

Dieser Fehler tritt nicht auf, wenn das Dokument auf einem lokalen Volume, d.h. nicht auf einem Server-Volume liegt. Bei Auftreten dieser Fehlermeldung können die betroffenen Dokumente auf dem Server  jedoch problemlos über den „Öffnen“-Dialog aus Word heraus geöffnet werden:

word_dialog_oeffnen

 

Word für Windows blockiert Word-Dokumente auf Mac-Server

Wenn auf den vom Mac Server freigegebenen Ordnern keine ACLs (Access Control Lists) aktiviert sind, dann erzeugen Windows-Clients mit Word für Windows unter Umständen ACL-Einträge an den bearbeiteten Dateien, die dadurch für andere Benutzer gesperrt werden. Das ist ein exotisches Problem, da OS X Server seit Version OS X 10.4 Tiger ACLs zur Steuerung der Zugriffrechte unterstützt und OS X Server seit Version 10.6 ACLs als Standard verwendet. Bei älteren Versionen von OS X Server oder z.B. von Os X 10.6 Clients freigegebenen Ordnern kann dieses Problem jedoch auftreten.

Fehlersuche

Die Suche nach den Ursachen für die Speicherprobleme von Word ist nicht einfach. In aller Regel führt die Fehlersuche nur zum Erfolg während das Problem auftritt. Die Reproduzierbarkeit der Speicherprobleme ist Voraussetzung für die Fehlerbeseitigung.

2 Comments
  • Frank Mrozek
    Posted at 14:17h, 03 August

    Ich vergaß zu schreiben: Bei mir war es das Semikolon. Komma geht!

  • Frank Mrozek
    Posted at 14:13h, 03 August

    Hallo Herr Kemmer,

    Sie haben mich gerettet mich dieser Sonderzeichen-Information, dass sich das Problem nicht nur auf den Dateinamen bezieht, sondern auf den gesamten Pfad!!!!
    Stundenlanges Suchen nach der Problemlösung (Dateien ließen aus dem Ordner nicht öffnen, wohl aber zwei Ebenen weiter vorne in der Ordnerstruktur) hat ein Ende.
    Haben Sie vielleicht eine vollständige Auflistung der nicht verwendbaren Sonderzeichen parat?
    Ich danke Ihnen herzlich!!!