BSI warnt vor Mac-Trojaner – wir vor Flüssigkeit im MacBook

BSI warnt vor Mac-Trojaner – wir vor Flüssigkeit im MacBook

Sowas regt mich auf: Web.de meldet „BSI warnt vor Mac-Trojaner – Updates bieten Schutz“. Das ist zwar nicht falsch – das auf dieser WebSite eingeblendete Bild zeigt jedoch die in Realität viel größere Gefahr für Macs: Flüssigkeit im MacBook!

Unsere Erfahrung zeigt ganz klar: die Schäden durch Flüssigkeit in Tastatur und MacBook sind deutlich wahrscheinlicher als durch Trojaner. Macs mögen weder Orangensaft noch Kaffee noch Softdrinks!

Doch der Reihe nach: Web.de berichtet hier ganz richtig darüber, dass man das Betriebsystem aktuell halten sollte und die Software-Aktualisierungen für OS X ausführen sollte. Konkreter Anlass war das Auftreten der ersten Trojaner mit nennenswerter Verbreitung für Mac OS X durch eine Sicherheitslücke in Java. Aber der Beitrag zeigt ebenso deutlich: das Problem sitzt vor der Tastatur.

Drei bis viermal häufiger als Kunden-Anfragen wegen Trojanern und Viren erreichen uns Hilferufe wegen Flüssigkeits-Schäden in Macs.

Kaum jemand, der Flüssigkeiten in seinen Mac, Tastatur oder MacBook schüttet, kennt Apples Empfehlung: Sofort ausschalten, wenn möglich Akku entnehmen, Mac kippen (damit die restliche Flüssigkeit ausfließen kann) und … abgesehen von Folgeschäden am bittersten: 48 h trocknen lassen. Zwei ganze Tage! Das hält wirklich niemand wirklich durch.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.