Schutz durch Kennwort

Kennwort-geschützte Ordner erstellen

Verschlüsselte Ordner eignen sich bestens, um gezielt ganz bestimmte Dateien und Ordner nochmals abzusichern. Mit dem Festplatten-Dienstprogramm lässt sich ein Ordner als Kennwort-geschütztes Disk-Image per Drag + Drop erstellen.

1. Vorbereitung
Legen Sie den Ordner mit den zu schützenden Dateien im Finder an – an einem beliebigen Ort. Dann legen Sie das „Festplatten-Dienstprogramm“ (aus Programme/Dienstprogramme) ins Dock.

2. Image anlegen
Schieben Sie den zu verschlüsselnden Ordner per Drag+Drop auf das „Festplatten-Dienstprogramm“ im Dock, das sich daraufhin öffnet und das Dialog-Fenster „Neues Image vom Ordner“ zeigt. Hier können Sie den Namen und den Speicherort festlegen; als Vorgabe wird das Image am selben Ort wie der Original-Ordner angelegt. Bitte wählen Sie die Option „Lesen und Schreiben“ sowie „256-Bit-AES Verschlüsselung“.

3. Passwort festlegen
Im nächsten sich einblendenden Fenster legen Sie das Kennwort für den Ordner-Zugriff fest. Hier gibt es auch die Option, das Kennwort im Schlüsselbund zu speichern. Das ist zwar bequem, aber weniger sicher. Speichern Sie das Kennwort deshalb nicht im Schlüsselbund!

Das „Festplatten-Dienstprogramm“ erstellt nun ein verschlüsseltes Abbild („Disk Image“ .dmg) des ursprünglichen Ordners.

4. Original-Ordner löschen
Bewegen Sie den ursprünglichen Ordner, der als Ausgangspunkt für die verschlüsselte .dmg-Datei diente, in den Papierkorb.

5. Disk Image verwenden
Nach dem Doppelklick auf das verschlüsselte Disk Image werden Sie nach dem Kennwort gefragt, anschließend erscheint das Symbol des „virtuellen Laufwerks“ auf dem Schreibtisch und in der Seitenleiste der Finder-Fenster. In diesem virtuellen Laufwerk kann man wie auf jedem anderen Volume Daten speichern und löschen. Nach dem Gebrauch des virtuellen Laufwerks wird dieses mit Befehlstaste-E oder über das Auswurfsymbol in der Seitenleiste des Finder-Fensters vom Schreibtisch entfernt – dabei wird der geänderte Inhalt mit dem ursprünglichen Passwort wieder neu verschlüsselt.

Tipp: Dateien aus dem verschlüsselten Ordner in die Seitenleiste
Ordner oder Dokumente aus dem virtuellen Laufwerk können wie jede andere Datei in die Seitenleiste der Finder-Fenster gelegt werden. Ein Klick auf diese Objekte in der Seitenleiste lässt das Symbol des virtuellen Laufwerks wieder auf dem Schreibtisch erscheinen – nachdem das Passwort eingegeben wurde.

69 Comments
  • Jenny
    Posted at 11:34h, 29 August

    Hallo Herr Kemmer

    Ich habe vor kurzem einen passwort-geschützten Ordner erstellt mit sehr vertraulichen Daten.
    Leider habe ich nach der einmaligen Nutzung mein eigenes Passwort vergessen.
    Gibt es hier einen Ausweg für mich?
    Oder sind meine Daten nun nicht wiederherstellbar und für immer weg?

    Viele Grüsse, Jenny

    • Thomas Kemmer
      Posted at 09:44h, 31 August

      Haben Sie eine Datensicherung? Das wäre der Ausweg.

      • Jenny
        Posted at 19:12h, 31 August

        Leider nein 🙁
        Aber kann man so einen Ordner denn wenigstens löschen, ohne das Passwort zu haben? Es geht dabei um neuere Bankformulare – ich könnte die erneut herunterladen und einen neuen Ordner erstellen dafür.

  • Allan
    Posted at 23:54h, 13 Juli

    Wie entferne ich denn ein Passwort? Ich hab einen Ordner mit einem Passwort geschützt, um die Funktion zu testen. Aber wie krieg ich denn dieses Passwort wieder weg?

    • Thomas Kemmer
      Posted at 00:17h, 14 Juli

      Mit dem Festplattendienstprogramm: Images konvertieren > verschlüsseltes Image wählen > Zielformat ohne Verschlüsselung

  • Andreas
    Posted at 14:01h, 21 Juni

    Hallo Thomas,

    ich hab eine Frage im Bezug auf ein Image von einem Ordner bei mir klappt es irgendwie nicht mit dem Passwortschutz. Ich lege ein Ordner an, dann öffne ich das Festplattendienstprogramm und geh auf neues Image nur da kommen unten dann mehr Optionen wie bei deiner Bildlichen Abbildung oben. Unter anderem
    Name:, Größe:, Format:, Verschlüsselung:, Partetion:, und Image Format.
    Ich leg ein Image an doch es ist dannach nicht Passwortgeschützt. Kannst du mir oder ein anderer hier vielleicht helfen oder ein Ratschlag geben?

    • Thomas Kemmer
      Posted at 22:53h, 21 Juni

      Hallo Andreas,
      lass mich doch mal per TeamViewer draufschauen. Ab Dienstag Nachmittag nehme ich mir gerne ein paar Minuten Zeit dafür. Bitte sende mir an support (at) apfelwerk.de eine kurze Nachricht, wie ich Dich erreichen kann und welche Zeit passen würde.

  • Marcus
    Posted at 14:07h, 06 Februar

    Danke Dir, Thomas!

  • Marcus
    Posted at 15:43h, 04 Februar

    Hallo Thomas,

    ich legte mir ein .sparesimage mit 200GB, mitwachsender Größe und 256er Verschlüsselung an. Nachdem das image angelegt war, wolle ich eine ganze Ordnerstrunktung mit einer Gesamtgröße von 120GB hineinkopieren. Nach ein paar Sek. kam die Meldung, dass 112GB an Größe im image fehlen. Ich checkte das image (leer) und es hatte eine Größe von ca. 300mb, obwohl ich 200GB angegeben habe. Auch bei einer Größenänderung (Festplattendienstprogramm) im nachhinein, konnte ich im Fenster für die neue Größe zwar 200GB angeben, jedoch blieb das image ansich bei den ca. 300mb.

    Hast Du einen Rat?

    Danke,
    Marcus

    • Thomas Kemmer
      Posted at 11:02h, 05 Februar

      Hallo Marcus,
      ich kann mir im Moment keinen Reim darauf machen. Es könnte von Deiner Betriebsystem-Version abhängen, evtl. auch von den Dateien, die früher schon auf dem .sparseimage waren (und nun im .Trash liegen). Bitte teste mit einem neuen unverschlüsselten Image, ob das selbe Verhalten wieder auftritt.
      Gruß – Thomas

      • Marcus
        Posted at 08:33h, 06 Februar

        Hallo Thomas,

        habe nun das „sparesimage bundle“ ausgewählt und das funzt ganz gut, jedoch kann ich es zwar auf meinem mac als laufwerk mounten, jedoch nicht an meinem arbeitsrechner (windows). Kennst Du dazu einen Trick, oder wird diese Art von image generell von Windows nicht erkannt?

        Danke und Gruß,
        Marcus

        • Thomas Kemmer
          Posted at 09:18h, 06 Februar

          Hallo Marcus,
          das wird generell bei Windows nicht erkannt – Sparseimages sind nur für Mac OS X geeignet.
          Thomas

          • Marcus
            Posted at 12:59h, 06 Februar

            Hallo Thomas,
            bevor ich nun groß daran rumteste, weißt Du dann, welches der verfügbaren Formate sowohl für Mac, als auch für Win geeignet ist? Vielleicht MS-DOS FAT?

            Danke und Gruß,
            Marcus

        • Thomas Kemmer
          Posted at 13:05h, 06 Februar

          Hallo Marcus,
          richtig – MS DOS Fat bzw. Fat32 ist das Format, das von Windows und Mac gelesen werden kann. Du wirst aber ein Sparseimage, das am Mac erstellt worden ist, an einem Windows-Rechner nicht öffnen können – weil Sparseimages auf eine bestimmte Eigenschaft des Dateisystems von OS X setzen. Innerhalb des Images kann dann wieder ein anderes Dateisystem wie z.B. Fat32 _enthalten_ sein. Aber die Hülle (das Image-Format Sparseimage) ist ein Objekt, das nur mit OS X geöffnet werden kann.

      • Thomas Kemmer
        Posted at 13:06h, 06 Februar

        Hallo Marcus,
        richtig – MS DOS Fat bzw. Fat32 ist das Format, das von Windows und Mac gelesen werden kann. Du wirst aber ein Sparseimage, das am Mac erstellt worden ist, an einem Windows-Rechner nicht öffnen können – weil Sparseimages auf eine bestimmte Eigenschaft des Dateisystems von OS X setzen. Innerhalb des Images kann dann wieder ein anderes Dateisystem wie z.B. Fat32 _enthalten_ sein. Aber die Hülle (das Image-Format Sparseimage) ist ein Objekt, das nur mit OS X geöffnet werden kann.

  • Benny
    Posted at 05:53h, 11 Januar

    das ganze hier ist doch nur ein Image kein geschützter Ordner!!!

    • Thomas Kemmer
      Posted at 09:58h, 11 Januar

      Richtig – ein verschlüsseltes Image.

  • Thomas Kemmer
    Posted at 18:06h, 10 Januar

    Hallo Janaka,
    Danke für das Lob!
    Partitionen sind ein Ordnungsschema für Datenträger, aber das können Sie in diesem Fall getrist ignorieren. Bitte nehmen Sie die voreingestellte Option – das GUID Schema entspricht dem Standard für OS X. Zu Partitionen finden Sie bei Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Partition_(Datenträger) weitere Informationen.

  • Janaka
    Posted at 12:10h, 10 Januar

    Hallo Herr Kemmer,
    Erstmal großes Lob für ihre super nachvollziehbaren Antworten!
    Hier habe ich auch eine Frage:
    Wenn ich ein neues Image mit dem Festplattendienstprogramm erstelle gibt es ein Dropdown Menü „Partitionen“. Was ist das? Voreingestellt war: Einfache Partition – GUID – Partitionstabelle. Es gibt noch andere Möglichkeiten wie „Keine Partitionstabelle“ oder „CD/DVD“ oder „Festplatte“ oder „Einfache Partition – Apple-Partitionstabelle“ usw. Was hat es mit diesen Einstellungen aufsich?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe!
    Herzlichen Gruß
    Janaka

  • Julia
    Posted at 01:53h, 09 Januar

    Hallo Herr Kemmer,

    ich habe vor einiger Zeit einen solchen verschlüsselten Ordner erstellt und es hat alles reibungslos geklappt. Nun habe ich diesen ein paar Monate nicht gebraucht und als ich ihn vor kurzem suchte, konnte ich ihn nicht wiederfinden. Woran könnte das liegen bzw. wie kann ich ih wiederfinden?
    Vielen Dank im Voraus!

    • Thomas Kemmer
      Posted at 07:37h, 09 Januar

      Hallo,
      bitte suchen Sie nach einer Datei mit der Endung .dmg oder .sparseimage. Wenn Sie nichts finden, könnte es sein, dass Sie die Datei versehentlich gelöscht haben. Aber das ist ja nicht so schlimm, solange Sie eine funktionierende Datensicherung haben.

  • SemLavana
    Posted at 16:17h, 19 November

    Hallo Herr Kammer,
    schön zu lesen wie einfach Sie die Anfragen beantworten und lösen.

    Meine Frage bezieht sich auf das Kennwort eines bereits erstellten Geschützen Ordners.

    Habe vor einiger Zeit einen Geschützten Order erstellt und nutze ihn auch regelmäßig.
    Jetzt möchte ich das Kennwort ändern und finde keinen Ansatz dazu.
    Bestimmt ist das ganz einfach, allerdings komme ich nicht selbst drauf.

    Bitte um eine kurze Anleitung zur Änderung eines bereits bestehendes Kennwortes des Geschützen Ordners.

    Besten Dank
    SemLavana

    • Thomas Kemmer
      Posted at 17:36h, 19 November

      Hallo SemLavena,
      das habe ich auch schon vergeblich gesucht. Ich habe mir damit beholfen, den Erstellungs-Vorgang mit einer Kopie des Ordners zu wiederholen:
      – alten geschützten Ordner öffnen
      – einen neuen Ordner anlegen, z.B. auf dem Schreibtisch
      – alle Inhalte des alten Ordners dort hineinkopieren
      Diesen neuen Ordner nun erneut mit Hilfe des Festplattendienstprogramms in ein neues, geschütztes Disk-Image umwandeln. Natürlich mit einem neuen Passwort.

      Dann den neuen Ordner testen … und wenn alles vollständig ist, den alten geschützten Ordner (bzw, das .dmg oder .sparseimage-File) löschen.

      • SemLavana
        Posted at 09:28h, 20 November

        Lieber Herr Kammer,

        danke für die schnelle und genaue Antwort.

        So werde ich das tun, das war mir auch in den Sinn gekommen.

        Danke und herzliche Grüße
        SemLavana

  • Esa
    Posted at 08:13h, 13 September

    Ok, vielen Dank für Ihre Hilfe!

  • Esa
    Posted at 19:52h, 11 September

    Hallo, ich mache die Datensicherung über Time Machine auf eine externe Festplatte. Mir geht es nur darum, falls das macbook mal den Geist aufgeben sollte, dass ich dann auch alle meine Daten wieder auf meinem Windows-Pc habe und sie auch öffnen kann, oder geht das sowieso nicht mit Time-Machine Sicherungen? Ehrlich gesagt keine Ahnung welches Dateiformat die haben..

    • Thomas Kemmer
      Posted at 20:46h, 11 September

      Time Machine macht seine Datensicherung auf einem hfs+-formatierten Laufwerk. Das kann Windows (ohne Zusatzprogramme) schon mal grundsätzlich nicht lesen. Die Dateistruktur der Time Machine Backups besteht aus hardlinks, die auf hfs+ nur durch einem Trick überhaupt möglich sind.
      Es würde mich sehr wundern, wenn Windows mit einer TIme Machine-Datensicherung entwas anfangen kann. Versucht habe ich es noch nicht. Sie sollten sich keinesfalls darauf verlassen, dass das funktioniert.
      Wie für jedes Backup gilt auch hier: es ist nur etwas wert, wenn man die Verwendung der Dateien im Backup auch getestet hat. Probieren Sie es aus!

  • Esa
    Posted at 17:26h, 10 September

    Hallo, ich habe eine Frage: Wenn ich nun einen passwortgeschützten Ordner auf dem macbook erstelle, dann eine Datensicherung mache und diese dann auf einen Windows-PC aufspiele, was passiert dann mit den geschützten Ordnern? Vielen Dank schon für Ihre Antwort!

    • Thomas Kemmer
      Posted at 17:42h, 10 September

      Hallo,
      der passwortgeschützte Ordner wird von Windows-Dateisystemen nicht unterstützt, d.h. vermutlich beschädigt. Sofern es sich um eine .dmg-Datei handelt, ist das der Fall. Aber auf welchem Weg machen Sie eine Datensicherung, die Sie dann auf den Windows-PC übertragen? Welches Dateiformat hat die Datensicherung, welches Programm?

  • Thomas Kemmer
    Posted at 23:30h, 02 September

    Hallo Joe,
    ich konnte Ihre Probleme nachvollziehen auf einem Windows Server 2008. Direkt aus dem Festplatte-Denstprogramm lässt sich auf der Winsows-Freigabe kein Disk Image erstellen.
    Ein zunächst auf dem Mac abgespeichertes Disk Image kann zwar mit dem Finder auf die Windows-Freigabe kopiert werden und aktviert („geöffnet“) werden – aber die Änderungen im geöffneten Disk-Image gehen beim Schließen verloren.
    Ich kenne noch keine Details – aber SMB unterstützt das Dateiformat .dmg oder .sparseimage nicht sauber. Und man findet im Iinternet wilde Diskussionen darüber:
    http://stackoverflow.com/questions/286419/how-to-build-a-dmg-mac-os-x-file-on-a-non-mac-platform

  • Joe
    Posted at 12:41h, 02 September

    Hallo Herr Kemmer.
    Konnten Sie mit meiner Info etwas anfangen? Gibt es eine Lösung?
    Vorab schon mal Danke.

  • Joe
    Posted at 14:05h, 15 August

    Hallo Herr Kemmer.
    Die Server laufen mit Windows Server 2008R2 und das Protokoll bei den Freigaben ist SMB 2.1

  • Joe
    Posted at 10:38h, 15 August

    Hallo Herr Kemmer.
    Das weis ich noch nicht, kläre ich ab und sende Ihnen die Infos. Hat Zeit bis nach Ihrem Urlaub – sei Ihnen gegönnt.

  • Joe
    Posted at 09:56h, 15 August

    Hallo Herr Kammer.
    Ich betreibe einen Mac in einem Windows Firmennetzwerk. Bearbeite meine Dokumente in Pages und Numbers und speichere diese auf dem Windows-Netzwerk. Das geht, allerdings ohne einen Ordnerschutz. Habe jetzt oben beschriebene Vorgehensweise versucht. Bekomme da die Fehlermeldung, „Test“ konnte nicht erstellt werden. (Keine aktivierbaren Dateisysteme). Da ich die .dmg-Datei immer über den Mac aufrufen würde, müsste doch die Verschlüsselung funktionieren!? Können Sie mir einen Tipp geben, wie ich meine Ordner verschlüsseln und gleichzeitig im Windows-Netzwerk „nur“ speichern kann?
    Vielen Dank vorab für eine Info.
    Gruß Joe

  • Alex
    Posted at 00:36h, 12 August

    Hey geht das auch auf dem iPad?

  • Boris
    Posted at 05:18h, 09 August

    Hallo Uwe,

    bei mir hat es funktioniert. Ich habe vor der Konvertierung zu DMG die Dateien in den Ordner kopiert. Wie man die Größe später ändern kann, hat sich mir auch noch nicht erschlossen.

    Hat man zu schützende Dateien, ist das wirklich eine tolle Sache,

    Vielen Dank an den Autor

  • Uwe
    Posted at 06:40h, 09 Juli

    Funktioniert es wen ich über das Festplattendienstprogramm gehe und dort die Test.dmg Partition über den Punkt Partition von aktuell auf eine Partition umwandle?

  • Uwe
    Posted at 18:00h, 08 Juli

    also irgendwie haut es doch nicht hin …
    der ordner test.dmg hat 10 gb wie ich es ihm zugewiesen habe…
    klick ich den an und gebe das passwort ein hat das laufwerk test dann wieder nur 10 mb .. wo iegt mein fehler?
    wer über jede antwort dankbar !
    gruß uwe!

  • Uwe
    Posted at 14:52h, 08 Juli

    ah…hab es schon gefunden… nuja, alles noch ein wenig neu für einen ehemaligen windows nutzer…;)

  • Uwe
    Posted at 14:27h, 08 Juli

    hallo….
    hat alles soweit super geklappt, doch leider ist der ordner nur 10 mb groß geworden, was hab ich falsch gemacht ? und wie kann ich die größe des ordner bestimmen ?

    gruß uwe..!!!

  • Lisa
    Posted at 09:36h, 16 Juni

    Hallo Thomas,

    ich habe das Passwort eines geschützten Ordners auf meinem Mac vergessen, da ich diesen schon lange nicht mehr benutz habe. Gibt es eine Möglichkeit, wie ich das Passwort entschlüsseln könnte? In den MacStore gehen und den Support in Anspruch nehmen, …?

    Danke und viele Grüße

    • Thomas Kemmer
      Posted at 11:01h, 16 Juni

      Hallo Lisa,
      tut mir, leid – aber die Frage muss ich dreimal mit „Nein“ beantworten. Ohne Kennwort geht es nicht, da können auch der MacStore oder der Support nicht helfen.
      Theoretisch wäre es möglich, das Passwort durch eine Brute-Force-Attacke zu knacken, aber wir haben weder Erfahrung, wie das praktisch durchzuführen ist noch wie hoch der Aufwand dafür ist. Im Detail hängt die Verschlüsselungs-Stärke ab von der Länge des verwendeten Passworts und der gewählten Bit-Länge (128 oder 256 Bit). D.h. der Aufwand ist von Fall zu Fall unterschiedlich.
      Grüße – Thomas

  • stevi_bear
    Posted at 20:04h, 02 Juni

    Hallo,
    wird denn ein derart verschlüsselter Ordner von der Time-Machine automatisch mitversichert? Kann ich den Ordner also – falls mir der Mac oder eine Festplatte kaputtgeht – wieder herstellen? +
    Herzlichen Dank und liebe Grüße.
    stevi_bear

  • stevi_bear
    Posted at 20:03h, 02 Juni

    Hallo,
    wird denn ein derart verschlüsselter Ordner von der Time-Machine automatisch mitversichert? Kann ich den Ordner also – falls mir der Mac oder eine Festplatte kaputtgeht – wieder herstellen? +
    Herzlichen Dank und liebe Grüße.
    Steffen.ebi_bear

    • Thomas Kemmer
      Posted at 20:05h, 02 Juni

      Ja, der verschlüsselte Ordner wird von Time Machine automatisch mitgesichert. Der Ordner kann wie jede andere Datei wieder hergestellt werden.

      • Silke
        Posted at 11:43h, 18 Juni

        Wo finde ich denn dann den verschlüsselten Ordner auf meinem Time machine backup? Wenn ich den Ordner im Finder angeklickt habe und time machine öffne, kann ich zu keinem früheren Datum zurückgehen.

        • Thomas Kemmer
          Posted at 11:47h, 18 Juni

          Den geöffneten Ordner werden Sie in Time Machine nicht finden. Bitte öffnen Sie den Ordner, in welchem das verschlüsselte .DMG liegt. Dann Time Machine öffnen.

  • Thomas Kemmer
    Posted at 14:31h, 04 Mai

    Hallo Herr Eisenacher,
    jetzt aber 🙂

  • Thomas Kemmer
    Posted at 14:29h, 04 Mai

    Hallo Wolfgang Leeners,
    wenn sich die Größe des Ordners nicht anpasst, dann wurde beim Erstellen des Images eine feste Größe gewählt. Ein mitwachsendes Image muss aber auch als solches angelegt werden.
    Nachträglich lässt sich das leider nicht ändern – jedenfalls nicht mit vertretbarem Aufwand und Terminal-Tricks.
    Die beste Lösung ist, ein neues Disk-Image anzulegen und dabei auf die Einstellung „mitwachsendes Image“ zu achten. Meine Anleitung geht auf diesen Fall nicht ein.
    Deshalb ganz kurz:
    – Festplatten-Dienstprogramm öffnen
    – „Neues Image erstellen“ aus dem Menü wählen
    – bei den gezeigten Optionen wählen: „mitwachsendes Image“ und „Schreiben und Lesen“
    – und natürlich die Option zur Verschlüsselung

  • Bernd Eisenacher
    Posted at 11:11h, 04 Mai

    Hallo Herr Kemmer,
    Sie haben die Frage von Herrn Leeners nicht beantwortet.
    Ich möchte auch einen größeren Ordner haben
    Vielen Dank für Ihre Antwort

  • Oliver
    Posted at 14:16h, 11 April

    VIELEN VIELEN DANK – es hat funktioniert! Super und viele Grüße aus Singapur.

    Oliver

  • Thomas Kemmer
    Posted at 11:42h, 11 April

    Hallo Oliver,
    vermutlich haben Sie einmal beim Öffnen der DMG-Datei das Kennwort eingegeben und dabei das Häkchen auf „Passwort im Schlüsselbund sichern“ geklickt.
    Bitte öffnen Sie in Programme/Dienstprogramme das Programm „Schlüsselbundverwaltung“ und schauen Sie nach, ob Sie dort einen gespeicherten Schlüssel finden, der dem betreffenden Ordner zugeordnet ist. Wenn Sie dort einen entsprechenden Schlüssel-Eintrag finden (im Bereich „Anmeldung“ und „Alle Objekte“) und diesen Schlüssel löschen, werden Sie kündig wieder nach dem Kennwort gefragt.

  • Oliver
    Posted at 11:22h, 11 April

    Hallo,

    vielen Dank für die tolle Beschreibung des Anlegend von Ordnern mit Kennwörtern. Ich habe leider das Problem, dass ich nach dem Doppelklick nicht nach dem Passwort gefragt werde und das virtuelle Laufwerk sofort im Finder erscheint. Eine Idee für das Problem?
    Ich habe ein 256-Kennwort angelegt und es hat auch anscheinend alles funktioniert mit der Erstellung des virtuellen Laufwerks etc. Vielen Dank im Voraus für deine Hilfe. Gruss

    Oliver

  • Passwort-Klau Nachlese | Apfelwerk - Apple Support aus Stuttgart
    Posted at 23:41h, 09 April

    […] verwenden – sichere Passwörter verwenden – Passwörter sicher notieren mit Hilfe von Kennwort-geschützten Ordnern, Software wie 1Password, sicheren Notizen im Schlüsselbund oder […]

  • Tom Bomm
    Posted at 20:56h, 08 April

    Wow!!!

    Das nennt man dann wohl mal „eine schwere Geburt“…

    1000 Dank, die 7,82 GB stehen mir jetzt wieder (zusätzlich) zur Verfügung!

    Dann drück‘ ich dem VFB auf alle Fälle mal die Daumen…

    Gruß

    Tom

  • Thomas Kemmer
    Posted at 19:54h, 08 April

    @ Tomm Bomm:
    Ja, der Platz wird erst frei, wenn der Papierkorb geleert wird. Und ja – danach ist die Datei nur noch übers Backup wiederherstellbar.
    Sonnige Grüße aus Stuttgart (wenns noch hell wäre)

  • Tom Bomm
    Posted at 19:38h, 08 April

    ok, „Ohne Titel“ habe ich ausgeworfen und „SAFE.sparseimage“ gelöscht (in den Papierkorb gelegt), alles weg. Mein freier Platz auf der Festplatte ist allerdings nicht um die besagten 7,82 GB größer geworden- oder muss ich dafür den Papierkorb erst einmal leeren? Hab‘ ich noch nicht gemacht, da ich sonst die „SAFE.sparseimage“ Datei nur noch über mein Backup wiederherstellen könnte.
    Daaanke!

  • Thomas Kemmer
    Posted at 14:32h, 06 April

    @ Tom Bomm:
    Doch, die Beschreibung war schon korrekt. Aber bitte lesen Sie meinen vorigen Kommentar nochmals:
    Erst „Ohne Titel“ auswerfen, dann „SAFE.sparseimage“ löschen.

  • Tom Bomm
    Posted at 12:17h, 06 April

    Vielleicht ist meine Beschreibung ja auch falsch?! Also: Auf meinem Desktop erscheint ein Festplattensymbol mit dem Titel „Ohne Titel“ und „7,82 GB frei“. Es erscheint, nachdem ich die Datei „SAFE.sparseimage“ angeklickt und das Kennwort eingegeben habe. Diese Festplatte („Ohne Titel“) möchte ich gerne auflösen und den reservierten Platz (7,82 GB) meiner „Hauptfestplatte“ zuordnen.
    Wenn ich im Festplattendienstprogramm die Festplatte „Ohne Titel“ anwähle und lösche, ist diese danach zwar leer aber nicht weg und aufgelöst.
    Sorry für die Mühe!

  • Wolfgang Leeners
    Posted at 05:12h, 06 April

    Hallo Thomas,
    mein Ordner ist leider nur 9,9 MB groß.
    Wie bekomme ich den Ordner ohne Grössen-
    Einschränkungen hin?

  • Thomas Kemmer
    Posted at 19:51h, 02 April

    @ Tomm Bomm:
    Sie werden die Datei „SAFE.sparseimage“ erst dann löschen können, wenn der Ordner (besser gesagt, gemountetes Image, nicht Partition) „Ohne Titel“ ausgeworfen (_nicht_ gelöscht … ausgeworfen) wurde.

  • Tom Bomm
    Posted at 19:47h, 02 April

    Datensicherung ist aktuell.

    Ich sehe den Ordner „Ohne Titel“ und kann ihn im Festplattendienstprogramm löschen- Mein Problem liegt allerdings im kennwortgeschützten Ordner (Partition?) „SAFE.sparseimage“. Der wird natürlich erst geöffnet, wenn ich das entsprechende Kennwort eingebe. Der vorher gelöschte Ordner „Ohne Titel“ ist dann wieder da und „SAFE.sparseimage“ lässt sich nicht löschen…
    Soll ich einen screenshot posten oder senden?
    Danke für die Hilfe!!!

  • Thomas Kemmer
    Posted at 22:33h, 31 März

    @ Tomm Bomm:
    Bevor Sie irgendwelche Dateien löschen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie ein vollständige und aktuelle Datensicherung haben.

    Ihre Angaben zeigen, dass der Ordner „Ohne Titel“ in der Datei „SAFE.sparseimage“ enthalten sind. Das ist keine Partition, sondern eine Variante einer Image-Datei, ähnlich .dmg.
    Wenn Sie den Ordner loswerden wollen (Backup!!), dann sollten Sie den Ordner „Ohne Titel“ auswerfen und die Datei „SAFE.sparseimage“ löschen.

  • Tom Bomm
    Posted at 22:10h, 31 März

    Hallo Thomas Kemmer,

    vielen Dank für die Antwort, aber ich sehe leider keine entsprechende .dmg-Datei…

    Wie gesagt: es soll nicht der Inhalt des Kennwort-geschützten Ordners gelöscht werden (ist bereits leer), sondern der gesamte Ordner (die Partition??) soll aufgelöst werden, damit der freiwerdende Platz der eigentlichen Festplatte wieder zugeordnet wird.

    Beschreibung Festplatten-Dienstprogramm:

    es erscheint links ein Festplatten-Symbol mit dem Namen „Ohne Titel“ aber ohne .dmg
    Weitere Angaben:
    Mount-Point: /Volumes/Ohne Titel
    Kapazität: 7,85 GB (7.848.026.112 Byte)
    Format: Mac OS Extended (Journaled)
    Verfügbar: 7,82 GB (7.818.407.936 Byte)
    Eigentümer aktiviert: Nein
    Belegt: 29,6 MB (29.618.176 Byte)
    Anzahl der Ordner: 5 Anzahl der Dateien: 3

    Darüber gibt’s einen Ordner mit dem Namen SAFE.sparseimage
    Weitere Angaben:
    Festplattenbeschreibung: Apple Mitwachsendes Image
    Gesamtkapazität: 8,19 GB (8.192.000.000 Byte)
    Verbindungs-Bus: Image Zugriffsstatus: Lesen/Schreiben
    Partitionstabellen-Schema: GUID-Partitionstabelle

    Vielen Dank schon mal für Ihre Mühe!!!

  • Thomas Kemmer
    Posted at 00:45h, 31 März

    @ Tom Bomm:
    Die .dmg-Datei des Kennwort-geschützten Ordners löschen, dann wird der Platz auf der Festplatte wieder frei. Nur sollte man vorher den Inhalt des Kennwort-geschützten Ordners auf die Festplatte kopieren. Falls gewünscht.

  • Tom Bomm
    Posted at 22:45h, 03 März

    Hallo,
    wie löst man eigentlich einen Kennwort-geschützten Ordner (=virtuelles Laufwerk?) wieder auf (also nicht nur Inhalt löschen) und schlägt dann den freigewordenen Platz der eigentlichen „Haupt-„Festplatte wieder zu?

    1000 Dank

  • Lukas Frigger
    Posted at 14:23h, 13 Februar

    Hallo,

    erstmal danke für das tolle Tutorial zum Thema „Kennwort geschützte Ordner erstellen“. Es hat auch soweit alles gut geklappt, ich kann die Dateien aus dem Ordner wieder auslesen etc, allerdings kann ich keine neuen Dokumente in dem Ordner ablegen. Können Sie mir einen Tipp für die mögliche Fehlerursache geben ?

    Vielen Dank

    • Thomas Kemmer
      Posted at 19:12h, 13 Februar

      Hallo,
      ich gehe davon aus, dass das an den Optionen zum Image-Format liegt. Welche der Optionen hatten Sie gewählt? „Mitwachsendes Image“ – „Beschreibbares Image“ – oder „Mitwachsendes Bundle-Image“?